Bannerww2

Stellen Sie sich vor,
Sie können in Ruhe und Gelassenheit
an Ihre IT Projekte denken, denn...

      • Ihre Projektleiter können jederzeit innerhalb weniger Minuten den genauen Status der
        Projekte aufzeigen.
         
      • Alle Projektbeteiligten sind sich einig, welche Ziele zu erreichen sind und wie sie erreicht
        werden können.
         
      • Die Zeit- und Kostenkontrolle zeigt auf, dass Ihre IT-Projekte im Plan sind.
         
      • Die Stimmung in den Projektteams ist gut, die Fehlerquote ist klein und die gemachten Terminversprechungen werden eingehalten.
         
      • Sie haben eine klare Vorstellung, welche Risiken zu überwachen sind und haben
        jederzeit eine objektive Übersicht über die relevanten Risiken.
         
      • Die vertragliche Situation mit Ihren Lieferanten ist klar geregelt und es sind klare
        Liefer- und Qualitätsziele definiert. Die Folgekosten (HW- und Softwarewartung)
        sind für die geforderte Funktionalität und Performance definiert und nach oben begrenzt.

    Diese paradiesischen Zustände sind in grossen IT Projekten nicht oft anzutreffen. Es ist aber auch nicht so, dass der grösste Teil der IT-Projekte total schief läuft, wie die Standish Group in ihren regelmässigen Berichten ausführt.

    Oft sind aber an den Projektzielen Abstriche zu machen. Entweder dauert das Projekt länger, es kostet mehr oder die geforderte Funktionalität kann nicht geliefert werden. Eine Kombination aller Effekte ist möglich.

    Welche Warnsignale lassen jedoch ein Eingreifen ratsam erscheinen?